Blog für PC & Internet

Mobiles Internet auf Guthabenbasis

(Beitrag von Oliver S. aus Stuttgart vom 29.03.2010)

Die Bedeutung des Internets nimmt unter beruflichen wie sozialen Gesichtspunkten seit Jahren stetig immer weiter zu. So verdienen mittlerweile viele Millionen Menschen ihren Lebensunterhalt entweder komplett oder zumindest zu einem gewissen Teil in Deutschland über das Internet. Mindestens genauso viele Menschen nutzen das Internet zur Pflege ihrer sozialen Kontakte. Kein Wunder, dass sich die Nachfrage nach einem mobilen Internetzugang durch hohe Wachstumsraten auszeichnet, wird doch die zeitliche wie geografische Flexibilität der Nutzer durch die Möglichkeit der Nutzung des Internets auch außerhalb der eigenen vier Wände enorm erhöht.

Egal, ob im Urlaub, auf der Geschäftsreise oder einfach nur in der Freizeit: Mit dem Notebook, Netbook und/oder Handy lassen sich Dank des mobilen Internets wichtige Informationen aus dem Internet abrufen und/oder E-Mails austauschen. Dank der heutigen Technologie ist selbst das mobile Internet mit einer Geschwindigkeit zu nutzen, die fast an die Geschwindigkeit von Breitbandzugängen heranreicht.

Neben vertraglichen mobilen Internetangeboten treten auch immer mehr Anbieter mit mobiles Internet auf Guthabenbasis an dem Markt in Erscheinung. Wer sich für das Angebot eines Anbieters von Prepaid Internet-Angeboten entscheidet, sollte auf jeden Fall folgende Dinge bei der Wahl beachten: Zunächst einmal gilt es das eigene Verhalten in puncto Internetnutzung (vor allem Surfdauer und Downloadmenge) zu überprüfen. Schließlich sind die Häufigkeit der mobilen Internetnutzung (täglich oder nur ein paar Mal im Monat) sowie die jeweiligen Datenvolumina für die Wahl entscheidend. Nutzer, die das mobile Internet täglich nutzen sollten sich in der Regel für eine Prepaid Monats-Internet-Flatrate oder einem Prepaid Volumentarif entscheiden. Gelegenheitsnutzern bieten sich Prepaid Zeittarife an, bei denen die Internetnutzung in Minutentaktung abgerechnet wird.



Beiträge Thema Internet und Allgemeines:

© Copyright by H. Müller