Word lernen

Lektion 1 - das Wichtigste zuerst

Der Scrollbalken

Auf dieser Seite lernen Sie die Funktionen des Scrollbalkens zu nutzen.

Man hält es nicht für möglich, aber auch der Scrollbalken (zu deutsch: Bildlaufleiste) kann noch mit unbekannten Funktionen aufwarten. Es sind gerade diese Kleinigkeiten, welche dem Anwender die Arbeit sehr erleichtern können. Bekannt ist die Funktion der Pfeiltasten oben und unten am Balken. Mit ihnen erreicht man einen wirklich sanften Bildlauf. Der Schieber wandert dabei nach oben oder unten, je nach dem wohin man den Bildausschnitt verschieben möchte. An der Dimension des Schiebers kann der geübte Anwender schon die Gesamtgröße des Dokumentes erahnen, und wo in etwa er sich gerade in ihm befindet. Einen ähnlich genauen Bildlauf erreicht man bekannter Maßen mit dem Scrollrad auf der Maus. Gegebenenfalls muss man allerdings vorher den entsprechenden Balken anklicken. Den schnellsten Bildlauf erreicht man jedoch, indem man den Scrollbalken mit gedrückter Maustaste per Hand verschiebt. Beim Anklicken wird auch die Seitennummer in einem kleinen Fenster angezeigt. Wenn Sie selbst die Seitennummerierung vorgenommen haben, dann entsprechend Ihren Einstellungen. Haben Sie also mit der Seite 0 begonnen, richtet sich die Anzeige danach. Völlig unbekannt ist allerdings die Möglichkeit im Dokument ausschnitts- oder fensterweise zu blättern. Gerade diese Funktion erleichtert den Umgang mit Word (und auch mit anderen Programmen) erheblich. Man kann einen Ausschnitt lesen und dann einfach in den nächsten blättern. Dazu klickt man einfach in den Leerraum zwischen Scrollbalken und Pfeiltaste. Probieren Sie es aus. Markieren Sie die letzte, noch lesbare Zeile am unteren Ende des Fensters und klicken Sie dann in den beschriebenen Leerraum. Die Zeile ist jetzt an das obere Ende gewandert.



weiter zu: Instabilität

Themen der Lektion:

© Copyright by H. Müller