Excel 2010 lernen

Lektion 1 - Das Wichtigste vorab

Scrollbalken, Blattregister und Oberfläche teilen

Hier lernen Sie die Funktionen des Scrollbalkens, die Blattregister und das Teilen der Oberfläche kennen.

Zur Navigation innerhalb eines Arbeitsblattes besitzt Excel 2010 zwei Scrollbalken (Bildlaufleisten), deren Funktionen allgemein bekannt sind. Man kann den Bildschieber bei gedrückter linker Maustaste gewissermaßen per Hand verschieben. Einen sanften Bildlauf erreicht man durch einen Klick auf die Pfeiltasten (in der Abbildung 1.). Klickt man in den Freiraum zwischen Bildschieber und Pfeiltaste (in der Abbildung 2.) wird gewissermaßen ausschnittsweise geblättert.

Excel 2010 - Scrollbalken und Blattregister

Den Bereich für die Blattregister kann man mit dem entsprechenden Schieber (in der Abbildung 3.) vergrößern oder verkleinern. Enthält die Arbeitsmappe sehr viele Blätter, kann man sich zwischen ihnen mit den Pfeiltasten bewegen.

Relativ unbekannt sind die beiden Schaltflächen „Oberfläche teilen“ (siehe Abbildungen). Sie werden bei gedrückter linker Maustaste verschoben. Man unterteilt mit ihnen das aktive Arbeitsblatt in 2 oder 4 Felder. Diese werden dann separat angescrollt. Dadurch kann man beispielsweise weit entfernte Teile einer Tabelle heraussuchen, vergleichen oder bearbeiten. In der Abbildung wurde die Oberfläche 4-fach geteilt und zur Veranschaulichung jeweils der gleiche Ausschnitt angescrollt. Schreibt man beispielsweise etwas in die Zelle B2, dann erscheint der Text in jedem Ausschnitt. Eine Oberflächenteilung hebt man mit einem Doppelklick auf den Teilungsbalken wieder auf.

Excel 2010 - Beispiel geteilte Oberfläche

An einer solchen Teilungsmöglichkeit haben Programmierer lange und intensiv gearbeitet. Ich empfehle, diese Dinge auch zu nutzen. Oftmals sind es Kleinigkeiten, die die Arbeit entscheidend erleichtern können.



weiter zu: Die verschiedenen Ansichten

Themen der Lektion:

© Copyright by H. Müller