PowerPoint 2010 lernen

Lektion 1 - Grundlagen von PowerPoint 2010

Die Benutzeroberfläche

Hier lernen Sie die Oberfläche von PowerPoint 2010 kennen.

PowerPoint 2010 hat die neue, mit Office 2007 eingeführte, Microsoft Office Fluent-Benutzeroberfläche, welche von der Presse allerdings als Ribbon-Oberfläche bezeichnet wird. Diese neue Oberfläche ist etwas vollkommen anderes als die aller älteren Versionen. Auf die Menü- und Symbolleisten wurde verzichtet. Die Schaltflächen sind auf einem Menüband in sinnvollen Gruppen zusammengefasst worden. Dieses Menüband wurde in mehrere, logische Register unterteilt. So können die benötigten Schaltflächen leicht bis intuitiv gefunden werden.
Es ist auch möglich, dem Menüband eigene Registerkarten mit speziell ausgewählten Schaltflächen hinzuzufügen.
Abbildung - PowerPoint 2010 - neu geöffnetes Register Bildtools / FormatJe nach Bedarf werden dem Menüband automatisch weitere Register hinzugefügt. So zum Beispiel wird nach dem Anklicken eines Bildes das Register „Bildtools / Format“ angezeigt.
Wie Sie wissen, sind die einzelnen Register des Menübandes in mehrere Gruppen unterteilt. Einige von ihnen besitzen in der rechten, unteren Ecke eine kleine Schaltfläche (Abbildung - Schaltfläche Gruppe erweitern). Mit ihr kann man diese Gruppe erweitern. Damit öffnet sich ein Dialogfeld, in dem man die einzelnen Befehle weit spezifischer und genauer eingeben kann, als es mit den Schaltflächen möglich ist.
Unter dem Menüband befindet sich in der Normalansicht auf der linken Seite die Folien- und Gliederungsansicht, rechts davon der Folienbereich mit einer leeren Titelfolie und darunter der Notizenbereich. Den unteren Abschluss bildet die Statusleiste. Auf ihr befinden sich Angaben zur Foliennummer, Design und Sprache oder zu gerade getätigten Arbeiten sowie einige nützliche Schaltflächen.

Abbildung - PowerPoint 2010 - Benutzeroberfläche


weiter zu: Die einzelnen Ansichten von PowerPoint

© Copyright by H. Müller