PowerPoint 2013 lernen

Hier lernen Sie grundlegendes zur Verwendung von Effekten.

Grundlegendes zur Verwendung von Effekten.

Als Effekte werden hier Sounds, Folienübergänge und Animationen bezeichnet. Sie dienen allgemein der Verbesserung einer Präsentation. Natürlich muss dabei die Art der Präsentation immer berücksichtigt werden. Es sollte also keiner auf die Idee kommen, in einer nüchternen Arbeitsbesprechung ein wichtiges Diagramm mit Trommelwirbel und mehreren Loopings einfliegen zu lassen. Die Masse der Präsentationen kommt auch ohne Effekte aus.
Sie dienen in ihrer Fülle vornehmlich der Gestaltung von automatisch ablaufenden Präsentationen, wie sie zum Beispiel beim Arbeitsschutz recht häufig anzutreffen sind. Sie laufen dann als Endlosschleife, beispielsweise in Wartebereichen, wo man sich verspricht, dass der Arbeiter wenigstens aus langer Weile sich das mal ansieht.
Man kann Effekte auch im populären Bereich verwenden oder bei ermüdenden Themen die Aufmerksamkeit der Zuhörer erhöhen.

Für eine Betriebsfeier oder für private Zwecke baut man natürlich alles ein, was gefällt. Dennoch sollte auch hier der eigentliche Vortrag nicht aus den Augen verloren werden.
Wenn die Zuhörer den Effekten mehr Beachtung schenken als den Worten, dann habt man etwas falsch gemacht.

Abbildung: Schaltflächen Animationen


weiter zu: Verschiedene Folienübergänge verwenden.

Lektion 5.1

weitere Lektionen dieser Lerneinheit:

© Copyright by H. Müller