Word 2013 lernen

Sie lernen wie die Anpassungen zur Symbolleiste für den Schnellzugriff und zum Menüband gesichert und rückübertragen werden.

Die Anpassungen sichern.

Abbildung: die Anpassungen sichern.Hat man sich mühseligst eine eigene Registerkarte oder eine umfangreiche Symbolleiste für den Schnellzugriff erstellt, macht es Sinn diese zu sichern, also für alle Fälle irgendwo zu hinterlegen. Dazu öffnet man das Dialogfeld „Word-Optionen“ (Register „DATEI“ > „Optionen“) und geht links auf „Menüband anpassen“ bzw. „Symbolleiste für den Schnellzugriff“. Auf dem so geöffneten Feld betätigt man unten rechts den Button „Importieren/Exportieren“ und klickt anschließend auf „Alle Anpassungen exportieren“. Danach legt man den Speicherort fest und Word 2013 hinterlegt eine Datei mit dem Namen „Word-Anpassungen.exportedUI“. Als Speicherort kommt hier ausnahmsweise auch das OneDrive (ehemals SkyDrive) infrage. Dazu wählt man es einfach als Speicherort aus (siehe Abbildung).

Abbildung: Auf dem OneDrive speichern.

Der Vorteil besteht zum einen in der Beständigkeit des Laufwerkes. Zum anderen kann man so auch sehr vorteilhaft seine Anpassungen auf andere Word-Oberflächen übertragen.

Die gesicherten Anpassungen wieder übernehmen.

Abbildung: die gesicherten Anpassungen wieder einfügen.Um die gesicherten Anpassungen wieder zu übernehmen, öffnet man wie oben beschrieben die Word-Optionen an der besagten Stelle, betätigt den Button „Importieren/Exportieren“ und klickt anschließend auf den Eintrag „Anpassungsdatei importieren“. Anschließend sucht man den Speicherort der Datei heraus und die Anpassungen werden nach einer kurzen Sicherheitsabfrage auf die Word-Oberfläche zurückübertragen.

Das Ganze funktioniert auch zwischen Word 2013 und Word 2010 bzw. 2007.



weiter zu: Die Statusleiste anpassen.

Lektion Nr.: 2

alle Themen der Lektion:

© Copyright by H. Müller