Word 2013 lernen

Sie lernen die Autokorrekturfunktion kennen und einzustellen.

Die Autokorrekturfunktion

Auch Word 2013 korrigiert unaufgefordert typische Schreibfehler. Zuständig dafür ist die Autokorrekturfunktion. Sie kann zu dem auch über vorgegebene Buchstabenkombinationen Änderungen am Text vornehmen. Obwohl diese Funktion ständig aktiv ist, wissen viele nichts von ihr. Die besagten typischen Schreibfehler werden über festgesetzte Regeln in die richtige Schreibweise abgeändert. So ist beispielsweise festgelegt, dass nach einem Punkt immer mit einem Großbuchstaben begonnen wird. Word korrigiert somit unaufgefordert einen klein geschriebenen Satzanfang. Oder aber es korrigiert das unbeabsichtigte Verwenden der Feststelltaste. Aus bUCHSTABE wird sogleich Buchstabe. Die Autokorrekturfunktion stellt in den meisten Anwendungsfällen eine echte Arbeitserleichterung dar. Dennoch kann sich einiges an ihr als ausgesprochen nervig erweisen. Daher können Änderungen an den Standardeinstellungen dieser Funktion sinnvoll sein. Dazu öffnet man das Dialogfeld „Word-Optionen“ (Register „DATEI“ > „Optionen“) und wählt links „Dokumentprüfung“ aus. Mit einem Klick auf den Button „AutoKorrektur-Optionen…“ erhält man das Dialogfeld „AutoKorrektur: Deutsch (Deutschland)“. Jetzt können einzelne Funktionen deaktiviert und andere neu erstellt werden. Sehr interessant ist die Funktion „während der Eingabe ersetzen“. Word ersetzt mit Eingabe des Leerzeichens bestimmte Buchstabenkombinationen (was falsch geschriebene Worte sein können) durch richtig Geschriebene bzw. durch Zeichen. Die bestehende Möglichkeit eigene Ersetzungen zu kreieren sollte jedoch nur mit Bedacht genutzt werden. Was im Moment als eindeutig erscheint, kann sich im Nachhinein als Fehler herausstellen.

Abbildung: die Autokorrekturfunktion einstellen.


weiter zu: Rücknahme einer Autokorrektur

Lektion Nr.: 2

alle Themen der Lektion:

© Copyright by H. Müller